Zurück in die Vergangenheit: Wohnen im Art déco Stil

In den 20er Jahren hatte man einiges nachzuholen. Die Lebenslust brach wieder durch und der Luxus aus. Die Stimmung legte sich auch auf die Einrichtung nieder. Möbel und andere Einrichtungselemente waren geprägt von Luxus und Überschwang. Einzelne Stücke werden heute sogar als Kunst betitelt.

Wenn Sie gerade noch kein Bild im Kopf haben, dann denken Sie einfach an den Film „der große Gatsby“ und schon sind Sie drin in der Party des schillerndsten Jahrhunderts. Der Art déco Stil zieht wieder ein in unsere Wohnungen. Mit prunkvollem Marmor, goldenen Lüstern und viel Kristall war der Gegentrend zum Bauhaus-Stil geboren.








Luxus und Extravaganz

Art déco kommt von „arts déciratifs“, was soviel bedeutet wie „verzierende Künste“. Entstanden ist der Art déco Stil in den 1920er Jahren in Paris. Der Krieg war beendet, die Menschen entwickelten eine Leidenschaft zur Unbekümmertheit und wollten im Luxus leben. Sie entwickelten einen Sinn für hochwertige Materialien und lebten frei nach dem Motto: Je mehr, je besser.

Erkennungsmerkmale des Art déco Stiles

Der Art déco Stil zeichnete sich aus durch sinnliche Formen, wertvolle Materialien - immer auf Hochglanz poliert, Ornamente verbunden mit geschwungenen Linien. Die geometrischen Muster beinhalteten futuristische Elemente. Die Grundfarben liegen bei Beige und Pastell. Die große Akzent-Farbe ist Gold, hinzu kommen Smaragd-Grün und Königsblau. Gerne wurde die Farbkombination Schwarz-Creme benutzt, zum Beispiel auf dem Fußboden.

Materialien im Art déco Wohnambiente

Sämtliche Materialien trugen mindestens die Bezeichnungen prunkvoll, glänzend, brillant, luxuriös, mondän, prächtig, kostbar, sinnlich, wertvoll, schillernd. Alle Oberflächen waren auf Hochglanz poliert und nur vom feinsten. Bei Stoffen lagen Samt und Seide ganz weit vorne, Materialien wie Chrom und Edelstahl waren wegen ihres Glanzes sehr beliebt und Lampen bestanden aus geschliffenem Glas. Marmor kleidete oft ganze Zimmer aus und Deko-Objekte wurden aus Elfenbein, tropischen Hölzern und Schlangen- und Haifischhaut hergestellt.

Die Lust zum Überfluss

Die Original Art déco Möbel und Accessoires aus den 20er Jahren sind rar und teuer. Mit ein bisschen Fantasie können Sie sich den Look dennoch nach Hause holen. Zum einen haben sich Elemente des Art déco Stils dauerhaft in nachfolgende Trends mit eingeschlichen und zum anderen können Sie gezielt Muster und Materialien aus der Zeit wählen um Ihre Wohnung einzurichten. Am leichtesten tun Sie sich zum Beispiel mit einer Strukturtapete mit goldenen Farben und geometrischen Mustern, damit hätten Sie schon eine gute Grundbasis geschaffen. Auch im Lampenbereich sind die typischen Formen und Farben immer noch erhältlich.
Bei Möbelstücken aus Holz wählen Sie dunkle Töne, wie Mahagoni. Hier gibt es auch preisgünstigere lackierte Neugestaltungen. Das edle klassische Braun zieht sich von den Möbeln über die Wände bis hin zu den Deko-Elementen. Kombinieren können Sie die dunklen Möbel gut mit den Farben Gold und Silber im Accessoire Bereich. Stühle zum Beispiel in Dunkelbraun oder Schwarz lackiert wirken besonders ausgefallen mit einem grünen Lederbezug.



Bei Möbelstücken aus Holz wählen Sie dunkle Töne, wie Mahagoni. Hier gibt es auch preisgünstigere lackierte Neugestaltungen. Das edle klassische Braun zieht sich von den Möbeln über die Wände bis hin zu den Deko-Elementen. Kombinieren können Sie die dunklen Möbel gut mit den Farben Gold und Silber im Accessoire Bereich. Stühle zum Beispiel in dunkelbraun oder schwarz lackiert, wirken besonders ausgefallen mit einem grünen Lederbezug


Die Lust am Dekorieren – Die passenden Accessoires

Die Freude am Dekorieren zeigt sich besonders in den aufwendigen Holzarbeiten und Glasdekorationen jener Zeit. Künstler, Innenarchitekten und Designer kreierten Vasen, Porzellanserien, Bilderrahmen, Deko-Objekte, Bilder und Teppiche, die unverzichtbar für die Einrichtung im Art-déco-Style sind.

Die Architektur des Art déco

Die anfänglichen Formen des Art déco in der Architektur erinnern an den Jugendstil. Doch entwickelten sich schnell die typischen geometrischen Designmuster. Als Vorzeige Architektur des Art déco gelten die pastellfarbenen Häuser, mit ihren geschwungenen Linien in Miamis Viertel South Beach. Auch prägend für den Stil das leichte und elegante Chrysler Building und das Empire State Building in New York. Auch in Deutschland haben wir ein vorzeige Objekt: Das Renaissance-Theater in Berlin ist das einzige in seiner Originalausstattung erhaltene Art-déco-Theater Europas.

Die große Party kommt zum Schluss

Ist das Wohnzimmer erstmal derart prunkvoll mit glitzerndem Kronleuchter und dunklen Holzmöbeln eingerichtet, steht dann auch einer Party im Stil der 20er-Jahre nichts mehr im Wege. Die Herren kommen dafür am besten im schwarzen Smoking, Damen in schicken Kleidern mit Federn und Fransen – und natürlich dürfen auch die passenden Accessoires nicht fehlen. So gibt es beispielsweise Brillenmarken die bis heute auf den mondänen Stil der 20er setzen, dabei aber gleichzeitig Wert auf Alltagstauglichkeit legen. Auch prunkvoller Schmuck im Stil des Art déco ist bis heute gefragt – ganz nach Geschmack kann man ihn entweder nur für festliche Abende oder auch im Alltag tragen. So lässt sich das luxuriöse Lebensgefühl der 20er-Jahre jeden Tag genießen.